Deutsche Ausgabe

Posts Tagged ‘Case Management’

ISIS Papyrus holt Pole-Position beim dynamischen Case Management

In neue Funktion on 16/06/2014 at 11:29

Forrester Research platziert ISIS Papyrus Software in der Pole Position bei den ‚Run –Time’-Fähigkeiten unter den DCM-Anbietern, gefolgt von IBM, Pegasystems und Be Informed. In einer anderen Forrester-Studie von 2014 geht ISIS Papyrus Software als führend im unternehmensweiten Dokumenten-Output für Customer Communication Management hervor. Beide Studien passen in das Bild der in Mutation begriffenen Kundenkommunikation zu einer umfassenden unternehmensweiten Plattform, vollständig integriert im Geschäftsprozess. Durch die damit erreichte gesamtheitliche Sicht auf den Kunden wird das Business gestärkt und kann die Abwicklung von Geschäftsvorfällen im Verkauf und Kundenservice optimiert, zeitnah und effizient erledigen. Fordern Sie den für kurze Zeit kostenlosen gesamten Report an unter www.isis-papyrus.com.

Adaptives Case Management bei AG Insurance

In allgemeine Info, Markt on 26/05/2010 at 14:10

ISIS Papyrus bietet seinem neuen Versicherungskunden „AG Insurance“ einer Tochter von „ageas“, vormals „FORTIS SA/NV“, mit der ISIS Papyrus Plattform Adaptives Case Management (ACM) zur Verbesserung der Servicequalität bei Versicherungsansprüchen (Claims), Risikoübernahmen und allgemeinen Diensten sowie eine schnellere Bearbeitung von Kundenanfragen in den diversen Geschäftsbereichen.

AG Insurance implementiert die Papyrus Geschäftskommunikations- und Prozess Plattform mit Produktionstermin ab Sommer 2010 und wird die Lösung unternehmensweit verwenden.

“Der Papyrus Ansatz, die Kundenkommunikation komplett in einem System zu integrieren, passt genau zu unseren Geschäftsanforderungen und den technischen Erfordernissen“ sagt der Programmsponsor bei AG Insurance. “Wir freuen uns darauf, diese moderne Papyrus Case Management Lösung einzusetzen, damit erreichen wir unsere operativen Ziele, erhöhte Performance und verbesserte Kundenzufriedenheit.

Die Papyrus Plattform ist ideal für die Implementierung einer integrierten Lösung für system- und plattformübergreifende Geschäftskommunikation. Sie wird AG Insurance bei der Konsolidierung vorhandener Plattformen helfen, um Komplexität zu reduzieren und Kosten zu senken und schnellste Markteinführungszeiten neuer Produkte und Services zu ermöglichen.“

“AG Insurance und der Mutterkonzern ageas sind als fortschrittliche und innovative Finanzorganisationen bekannt und erzielen ihren Erfolg durch Kundenorientierung,“ sagte Annemarie Pucher, CEO von ISIS Papyrus Software. “Die Papyrus Plattform bietet AG Insurance einen zweifachen Gewinn: Sie ermöglicht den Versicherungsmitarbeitern und der IT effizient und schnell auf sich ändernde und oft sehr unterschiedliche Kundenwünsche zu reagieren und gewährleistet gleichzeitig Qualität, kurze Reaktionszeiten und Einhaltung gesetzlicher Richtlinien.“

AG Insurance wird die Papyrus Plattform für Geschäftskommunikation und Prozessmanagement in allen Geschäftszweigen einsetzen und so Prozesse, Aufgaben, Kommunikationsabläufe und Dokumente bei allen angebotenen Versicherungsprodukten unternehmensweit optimieren.

Buch zum Thema Adaptive Prozesse

In allgemeine Info, Diskussion on 16/04/2010 at 12:02

Unter dem Titel „Mastering the Unpredictable“ beschäftigt sich eine Buchneuerscheinung mit dem Thema, inwiefern Informationstechnologie moderne  Wissensarbeit effektiv unterstützen kann. Als Ausgangspunkt dient das sogenannte Case Management im Unterschied zum herkömmlichen Business Process Management, kurz BPM.

Max J. Pucher, der Chief Architect von ISIS Papyrus, hat seinen Teil zu diesem bemerkenswerten Buch mit einem Kapitel namens „The Elements of Adaptive Case Management“ beigetragen. Im Zentrum seiner Überlegungen steht dabei die Tatsache, dass bestehende Implementationen von Business Process- und Case Management-Lösungen im Widerspruch zu modernen Management-Konzepten stehen. Obwohl dies alle Mitarbeiter betrifft, wirkt es sich ganz besonders auf hochqualifizierte Wissensarbeiter aus. Motivation lässt sich nämlich nur durch die Aufwertung von Mitarbeitern zu anerkannten Teammitgliedern erzielen und nicht durch Command-and-Control-orientierte Prozesssteuerung. Adaptive Case Management (ACM) steht im Mittelpunkt des Spannungsfeldes von Prozessen, Content und Customer Relationship Management (CRM) und spielt daher eine wesentliche Rolle bei der effektiven Umsetzung von Unternehmenszielen.

Während ACM die Vorteile von Adaptierbarkeit für bestehende Wissensarbeitsplätze zur Verfügung stellt, geht Max Pucher weiter und schlägt vor, adaptive Prozesse auszubauen und zusammen mit einem Management-Paradigma der Motivation bestehende  Produktionsarbeit hin zur Wissensarbeit zu entwickeln anstatt nur die Produktionsarbeit zu reglementieren und zu automatisieren. Adaptive Prozess-Technologie ermöglicht Mitgliedern strukturierter (Unternehmen) und unstrukturierter (sozialer) Organisationen einen transparenten Zugriff auf strukturierte (Geschäftsdaten) und unstrukturierte (Content) Information zur sicheren Erledigung von strukturierter (Prozesse) und unstrukturierter (Case) Arbeit  und erlaubt die kontinuierliche Anpassung mit dem während der Erledigung interaktiv erworbenen Wissen auf transparente und nachvollziehbare Weise.

Mehr über dieses interessante Thema lässt sich beim diesjährigen ISIS Papyrus Open House und User Conference erfahren, wo Max J. Pucher seinen Eröffnungsvortrag mit dem Titel „Adaptive Prozesse und Motivation“ hält.

Rasche Schadensabwicklung mit Papyrus

In Anwendung, Nutzen on 14/04/2010 at 06:50

Die wichtigsten Vorteile der Papyrus Plattform lassen sich aus der Tatsache ziehen, dass sie es Geschäftsanwendern ermöglicht, auf Kunden individuell einzugehen und gleichzeitig Geschäftsregeln zu folgen und Prozesserfordernisse einzuhalten. Bei einer kürzlich installierten Versicherungslösung zur Abwicklung von Schadenersatzansprüchen schilderte ein Anwender seine Erfahrungen mit den erzielten Verbesserungen foldendermaßen:

„Einen Schadenersatzanspruch abzuarbeiten geht meist nicht schnurstracks auf einer geraden Linie von Anfang bis Ende. Oft braucht es mehrere Dokumente, Kontaktaufnahme mit dem Kunden, ein Gutachten über den entstandenen Schaden, Vertragsdaten und vieles andere. Wir haben alle diese Daten und eingehenden Dokumente eit einigen Jahren in Geschäftsapplikationen, aber ich musste auf mehrere Systeme zugreifen, zudem Briefe und E-Mails schreiben und Fristen in meinem Kalender im Auge behalten. Die Zusammenarbeit mit Kollegen und Partnern wurde überhaupt nicht unterstützt.“

„In den letzten Jahren hatten wir einige Diskussionen, wie wir vordefinierte Prozess-Vorlagen erstellen könnten, aber durch die Komplexität der Schadensabwicklung sind alle diesbezüglichen Versuche im Sand verlaufen.“

„Mit dem Papyrus Case Management für die Schadensabwicklung kann ich endlich alles unter einen Hut bringen: ich habe Zugriff auf die Vertragsdaten und Dokumente in bestehenden Systemen und meine E-Mails, Ausgangsdokumente, Regeln für die Schadensabwicklung, Kalendereinträge und alles Nötige für die Zusammenarbeit mit anderen finde ich jetzt endlich auf einem Platz. Ich brauche keinem starren Ablauf folgen, sondern das System bietet mir Anleitungen, um verschiedene Aktivitäten auszuführen und prüft gleichzeitig die Vollständigkeit von Daten und Dokumenten.  Ich kann mit allen Kollegen zusammenarbeiten und einzelne Arbeitsschritte dynamisch zuordnen. Mit Papyrus lässt sich jede Kommunikation einzeln nachverfolgen, sei es E-Mail, Notizen oder ein Memorandum. Alle ausgehenden Dokumente werden als Vorlage gespeichert und automatisch mit den nötigen Geschäftsdaten aus dem Versicherungssystem befüllt. So erhalte ich gleichzeitig Transparenz, ohne mir dabei den Kopf zerbrechen zu müssen, wie das System eigentlich funkktioniert.“

„Wenn ich mehr Funktionalität brauche, kann ich jederzeit Textelemente für meine Dokumente erstellen und sie von der zuständigen Abteilung verifizieren lassen. Meine Briefe werden vom Abteilungsleiter abgezeichnet bevor sie per Brief, Fax oder E-Mail an den Kunden gehen. Früher musste ich Briefe in MS-Word schreiben und sie selbst ausdrucken. Andere Dokumente hatten wir in zwei verschiedenen Versicherungsapplikationen. Jetzt ist endlich alles auf einem Platz!“

„Der Administrator unserer Abteilung kann neue Fallregeln aufstellen, Formulare zur Dateneingabe und neu anlegen, Aktivitäten erstellen und sie zu unserer Bibliothek zuweisen, wenn wir sie brauchen. Das Aussehen meiner Arbeitsumgebung kann ich selbst definieren ohne jemand aus der IT-Abteilung bemühen zu müssen.“

“ Eines der effektivsten Features ist die globale INBOX, die ich für meine gesamte Arbeit verwenden kann. Alle Erinnerungen aus dem Versicherungssystem, meine E-Mails, Anfragen von Kollegen, Kalenderereignisse und unerledigte Aktivitäten im Zusammenhang mit der Schadensabwicklung sind an einem einzigen Platz .“

„Die Papyrus Case Management Anwendung spart mir einiges an Zeit und ich kann mich intensiver und schneller um Kundenanliegen kümmern. Vor allem gibt es nun ein erheblich geringeres Risiko, dass notwendige Aktivitäten ausgelassen oder verschleppt werden.“

Hintergrund von adaptivem Case Management

In Lösungen, Markt on 02/04/2010 at 08:20

Geschäftsprozessmanagement (Business Process Management, BPM) kann aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden. Die dominante Stellung von IT und Technologie ließ eine Betrachtungsweise von BPM als Instrument für die automatische Prozesssteuerung entstehen worin menschliche Interaktion bestenfalls als notwendiges Übel vorkommt. Aber die Komplexität und Rigidität eines solchen Modellansatzes bietet entgegen dem ursprünglichen Ansatz längst keine Vorteile mehr. Die Prozesse, welche nach einer langwierigen Analyse als hardcodiertes Modell aufgesetzt werden, entsprechen nicht den Erfordernissen, wie sie im tagtäglichen Geschäftsleben auftreten und die Abhängigkeiten sind zu vielschichtig, um eine leichte Adaptierbarkait oder Wartung zu gewährleisten.

Ursprünglich drehten sich Geschäftsprozesse vor allem um menschliche Aktivitäten und hatten keinen unmittelbaren Zusammenhang mit Technologie. Ein Geschäftsprozess ist nämlich vor allem das: eine Abfolge von Aktivitäten, die von Individuen ausgeführt werden, um ein geschäftliches Ziel zu erreichen. Diese Art von Geschäftsprozessen existiert seitdem Menschen miteinander Geschäfte machen und ist somit schon etwas älter als Computer und Informationstechnologie. Ein grundlegendes Problem vieler IT-Modelle ist die Annahme von sorgfältig definierten Zielen in einer statischen Arbeitsumgebung; in Wirklichkeit haben es Geschäftsanwender aber oft mit ungenau definierten Zielen in einem dynamischen, ja sogar chaotischen Umfeld zu tun. Sie müssen oft improvisieren und mit veränderten Gegebenheiten zurechtkommen und die Ziele kristallisieren sich erst im Laufe des Prozessfortschrittes heraus.

Deshalb erscheint es logisch, die Kontrolle über die Prozesse von der IT zurück zu den Anwendern zu verlagern, um einen echten Mehrwert zu generieren. Auch hier gibt es zahlreiche Ansätze und die bestehenden Erklärungsversuche führen mangels eindeutiger Terminologie wieder zu allerlei Missverständnissen. Der Begriff „Adaptives Case Management“ stellt daher keine fixe Größe dar, sondern dient als Ausgangspunkt für zukünftige Diskussionen rund um selbstlernende Systeme, die in Echtzeit Benutzerinput adaptieren. Einige grundlegende Überlegungen dazu finden sich hier und hier. Eine besonders lohnende Gelegenheit mehr über „Adaptive Prozesse und Motivation“ zu hören bietet sich beim diesjährigen ISIS Papyrus Open House, wo es die Möglichkeit gibt, wieder einem der bekannt pointierten Vorträge von Chief Architect Max J. Pucher zu diesem Thema zu frönen.

Einladung zum ISIS Open House 2010

In event, Lösungen on 24/03/2010 at 15:10

Wie jedes Jahr lädt ISIS Papyrus auch heuer wieder zu  Open House und User Conference. Von 2. – 4. Mai ist es wieder soweit, beginnend in Wien, sodann in Dallas (US), Kingsclere (UK) und Ivrea (IT). Wie immer gibt es eine Reihe verschiedener Möglichkeiten, von diesen Veranstaltungen zu profitieren, sei es durch Vorträge, Workshops, praktische Demonstrationen, Fallstudien oder Diskussionen. Mehr Details dazu gibt es auf der Homepage von ISIS Papyrus.

Chief Architect Max J. Pucher wird die Begrüßungsansprache halten und dabei adaptive Prozesse und das Empowerment von Geschäftsanwendern erläutern. Dies stellt sicherlich einen der Höhepunkte der Veranstaltung dar, weil damit einige der grundlegenden Konzepte der innovativen Papyrus Plattform eingehend beleuchtet werden. Darüber hinaus wird auch zur Sprache kommen, wie Unternehmen Case Management in einem Umfeld von vorwiegend unstrukturierten und dynamischen Prozessen einsetzen können, um ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und ihre Effizienz zu optimieren.

Zusammen mit der Leistungsschau der übrigen herausragenden Papyrus-Features wie den neuen Widgets für das revolutionäre Papyrus EYE Benutzerinterface, den praktischen Wizards, dem Content Compare oder dem brandaktuellen WebArchive für das iPhone bekommen Besucher die Möglichkeit, spannende Präsentationen mitzuverfolgen sowie mit Berufskollegen und Profis im Dokumentengeschäft praktische Lösungen für alltägliche Herausforderungen in einer einzigartigen Atmosphäre zu diskutieren.

Effizientes Case Management mit Papyrus Frameworks

In Lösungen, Produkt on 02/09/2009 at 14:33

Auf der ISIS Papyrus Webseite finden sich wieder interessante Neuigkeiten zum Thema Papyrus Application Frameworks. So wird erklärt, wie große Organisationen mit deren Hilfe ihr Business Case Management effizienter gestalten und automatisieren und somit ihre Produktivität steigern können. Dies wird durch eine durchgängige Lösung erreicht, die Datenanalyse, Geschäftsprozesse und -regeln, Content Management und Kundenkommunikation in einer einzigen Plattform integriert.

Wie an dieser Stelle schon erwähnt, bedienen sich Papyrus Application Frameworks der Papyrus Kommunikations- und Prozess-Plattform mit Papyrus Standardsoftware-Komponenten. Ein Teil der Papyrus Plattform ist auch das revolutionäre Papyrus EYE, das identisches GUI und Verhalten sowie einheitliche Features für Browser und Fat Client für alle Applikationen ohne zusätzlichen Programmieraufwand bietet. Außerdem profitiert es als Bestandteil der Papyrus Plattform von eingebauten Features wie Sicherheitsstandards, Versionierung, Zugriffskontrolle und -verfolgung sowie Change- und Release-Management.

Nähere Einzelheiten über das Papyrus Case Management und seinen Einsatz in der Schadensfallbearbeitung sind hier nachzulesen (auf Englisch) bzw. kann die deutsche Version an dieser Stelle direkt von ISIS Papyrus angefordert werden.